Monatsarchiv für Juli 2008

Büroschranksystem werner-works system s

Samstag, den 26. Juli 2008

Büroschranksystem werner-

works system s

Das System – Vielfältig:
Die Schränke aus dem system S  bestehen aus einzelnen Korpusschrankelementen.
Das klar gegliederte Ordner-Höhenraster (OH) und das konsequente Maßsystem ermöglichen nahezu unbegrenzte Kombinationsmöglichkeiten. Alle Verschlusssysteme wie offene Regale, Jalousien (horizontal und vertikal laufend), Schiebetüren, Flügeltüren und Schubladen lassen sich vielseitig miteinander kombinieren.

Sinus-Schrank

Neben den üblichen Rechteckformen der Schrankelemente integriert das System verschiedene runde und geschwungene Korpus-Elemente und bietet dem Planer große  gestalterische Möglichkeiten bzw. neue funktionale Schranklösungen. Durch die große Material- und Farbvielfalt fügen sich die Schränke perfekt in das jeweilige Büroumfeld.

Auch für die Organisation im Schrank ist an alles gedacht. Pendelregister, Hängeregistratur, Formulareinsätze, Karteieinsätze, Schubladen, CD-Ständer u.v.a. können problemlos genutzt werden.
Optimal zusammenpassende Wand- und Deckenanschlüsse, Sichtrückwände, Abschlussseiten und Türelemente runden das System ab.

Schrankwand mit Türumbauung

So ensteht aus einem Korpusschranksystem eine komplette Schrankwand. Und es sind Schrankwände in höchster Flexibilität und Qualität.

Die Konstruktion – besonders stabil:

Die Korpus-Einzelemente lassen sich einzeln einsetzen oder zu Schrankwänden kombinieren. Die Korpusse werden durch eine spezielle PUR Kunststoffschaum-Verbindung verwindungssteif verbunden, sind also besonders stabil. Die abnehmbare Abdeckplatte ermöglicht nicht nur die kreative Zusammenstellung farblicher Varianten, sondern auch einen unkomplizierten Austausch. Sie bietet auch die Möglichkeit einen Überstand seitlich oder vorne oder hinten zu schaffen um Ecken zu schließen oder um Geräte mit grösserer Tiefe ein fach auf dem Schrank zu platzieren.

Die Kombinationen:

Das system S ist mit seinen vielfältigen Breiten, Höhen und Verschlussarten das umfangreichste Korpussystem seiner Art. Der modulare Aufbau des Systems bietet die Möglichkeit, jeden Einzelschrank mit anderen Sockeln bzw. Abdeckplatten     zu kombinieren. Dieses wird besonders bei cockpit häufig der Fall sein. Innerhalb einer Schrankkombination können Korpusse mit allen Verschlussarten kombiniert werden.

Für alle Schränke mit Auszügen liegt die GS-Prüfbescheinigung (Geprüfte Sicherheit) der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft vor.

Schrankwand-Ahorn-Dekor-Glas-Hängeregister

Materialien:
Abdeckplatten, Arbeitsplatten, Korpus, Sockel, Schiebetüren, Flügeltüren, Schubladenfronten

Melaminharzbeschichtete, hochverdichtete Dreischicht Feinspanplatte nach DIN 68765,
Emissionsklasse E1, Prüfzeugnis Formaldehyd unter 0,1 ppm

Innenseiten:
Reihenbohrungen im 32 mm Raster (z. T. Gruppenbohrung bei Regalen). Die Bohrungen nehmen Bodenträger bzw. Organisationsmittel auf.

Rückwand:
Allseitig eingenutet und geleimt

Sockel:    Kastensockel fest verleimt 6 cm hoch, Höhenversteller integriert und vom Schrankinnenraum mit einem 4 mm Inbus-Steckschlüssel in der Höhe um 2,5 cm verstellbar.

Ronda Finale Theke

Schloss:

Wechselzylinder mit gleicher Schließung (Nr. 4001), alternativ andere Schließungen ohne Mehrpreis. Schließanlagen auf Anfrage. (Horizontal-Jalousie = Hakenriegelschloss, Schiebetüren = Druckzylinder, Flügeltür = Drehstangenschloss)

Bänder: Bei Flügeltür leicht zu montierende, verdeckt liegende Bänder mit 125 Grad Öffnungswinkel, die die ungehinderte Nutzung der Organisationsmittel erlauben, Bänder mit 165 Grad Öffnungswinkel gegen Mehrpreis.

Jalousie: Kunststoffjalousie mit strukturierter Oberfläche

Alternativ: Holzjalousie aus 3-fach verleimtem Parallelsperrholz, vollflächig mit Leinen und spritzfähiger Folie, Dekorfolie oder Furnier beschichtet.

Lisenen: ummanteltes MDF-Profil

Rahmen:
Ein Zwischenrahmen mit Ablagebrett wird bei Schranksäulen auf dem untersten Korpus serienmäßig eingesetzt.

Sedus Bürostühle Ausstellung ergänzt

Sonntag, den 13. Juli 2008

Sedus Bürostühle Ausstellung ergänzt – Vollständig

Büro-Goertz Büroeinrichtungen in Darmstadt hat seine Ausstellung mit Sedus Bürostühlen ergänzt und aufgefüllt. Alle wichtigen Modelle aus dem Sedus Sortiment sind nun wieder vollständig vertreten. Unsere Kunden profitieren davon, indem sie alle Modelle bei uns beim Probesitzen persönlich ausprobieren und direkt miteinander vergleichen können.

Sedus open-up DrehsesselVollständig vertreten sind u.a. die Modellreihen Sedus open-up, nicht nur mit den Drehsesseln, sondern auch mit den Konferenzsesseln open-up Drehpartner und open-up Freischwinger, und dem open-up-work-assistant, ebenso Sedus open-mind, Sedus silent-rush, auch hiervon sind mehrere Ausführungen mit normal hoher RückenLehne, mit hoher Rückenlehne in Stoff- und Lederausführung wie auch silent-rush Freischwinger vorhanden. Weiterhin finden Sie Sedus mr.charm mit mr. charm Drehsesseln in Leder, in Stoff, Hochlehner, normale Lehne, mr.charm-Freischwinger. Sedus Black-Dot (Testurteil der Zeitschrift Facts “sehr gut”), Sedus Early-Bird, Sedus yeah!, Sedus netwin (Testurteil “gut” Stiftung Warentest 05/2007 in seiner Klasse Testsieger), bis hin zum besonders belastbaren Sessel Sedus mr.24 auch geeignet für schwergewichtige Benutzer und für rund-um-die-Dienste wie Pförtner, Leitstellen bei Feuerwehr und Polzei u.ä.. Auch Stühle für Konferenzräume, Besucherstühle, Schulungsräume wie z.B. Sedus Flip-Flap (klappbar), Konferenztische, Schulungsraumtische, flexibel und leicht wie z.B. Sedus no-limits System, die Stehhilfe Sedus-smile finden Sie hier im Showroom. Sogar den großen, breiten Chefsessel Sedus Lisboa, der leider nicht mehr produziert wird, mit dem wir uns aber bei Serienende noch bevorratet haben, können Sie exclusiv noch kaufen.

Sedus netwin Drehstuhl “Großartige Auswahl, hervorragende Beratung, faire Preise” bei Büro-Goertz Büroeinrichtungen in Darmstadt, so urteilt Stammkundin Helgard Zebisch von Fotogena, dem innovativen Fotofachgeschäft in Darmstadt, “deshalb kaufen wir für uns und unsere Mitarbeiter immer wieder bei Büro-Goertz”.

Büroschränke – flexibel, variabel, durch einheitliches Maßraster

Sonntag, den 6. Juli 2008

basic S Produktbeschreibung

Das Schranksystem basic-S von werner-works:

Büro-Schränke aus dem Programm basic S bestehen aus einzelnen Korpuselementen. Ein klar gegliedertes Ordnerhöhenraster (OH) sowie ein konsequentes Maßsystem ermöglichen vielfältige Kombinationen. Das Schrankprogramm ist auf serielle Variantenfertigung ausgelegt, um innerhalb des Systems Produktanpassungen unkompliziert durchführen zu können. Das Material- und Farbspektrum bietet attraktiven Gestaltungsspielraum.

Das Korpusschrankprogramm ist die ideale Ergänzung im Büro und im Objekt. basic S entspricht allen einschlägigen Richtlinien und Normen – Prüfnorm 4554.

Die Schrank-Korpusse werden durch eine spezielle PUR-Kunststoffschaum-Verbindung verwindungssteif verbunden. Die Korpusseiten liegen zwischen dem Oberboden und Unterboden. Rückwände sind immer als Sichtrückwände ausgebildet.

SchrankKorpuselemente lassen sich einzeln einsetzen oder zu Schrankwänden kombinieren. Mit den vielfältigen Breiten, Höhen und Verschlussarten ist basic S universell anwendbar.
Der modulare Aufbau des Programms bietet die Möglichkeit, Büroschränke aufeinander zu stapeln und dies im gleichen Höhenmaß wie durchgehend konstruierte Schränke.
Durch Einsatz von Jalousieschränken kann man eine Platzersparnis von 20% ereichen.